auto-motor-special 09/2017 • Seite 21
erstellt am 11.08.2017

Reisemobilstudie California XXL auf VW Crafter Basis

Highlight des Caravan Salon 2017

California XXL gibt Ausblick auf die Zukunft des Crafter Reisemobils mit Hochdach, Küche und Nasszelle. Studie mit mittlerem Radstand und festem Dachaufbau überträgt die Qualitäten des beliebten California auf große Reisemobile.

Salzburg. Als Vorbild dient der Volkswagen Califonia auf Basis des beliebtesten Reisemobils aller Zeiten – des Bullis. Seit Jahrzehnten überzeugt er besonders die erfahrenen Campingfreunde mit einem konsequent durchdachten und multivariablen Innenraum. Jetzt bietet der neue und größere Crafter mit seiner großen Zahl an Assistenzsystemen, dem komfortablen Fahrverhalten und dem sparsamen Verbrauch die einmalige Gelegenheit, die Qualitäten des California auf die nächst größere Klasse von Volkswagen Reisemobilen zu übertragen und weiter zu entwickeln.

Mit der neuen Studie California XXL präsentiert der Hersteller aus Hannover nun eine ausgewachsenere Variante des automobilen Globetrotters.

Das innovative Karosserie- und Interieurlayout schafft Raum im California XXL, zum Beispiel für ein rund zwei Meter langes Komfortbett. Dazu erlaubt ein abgetrennter, großzügiger Wohnraum erstaunliche Bewegungsfreiheit. Hier bieten eine Sitzbank und die um 180 Grad drehbaren Vordersitze reichlich Platz.

Typisch zweckgerichtet und praktisch durchdacht wie im California sind die Küche samt zweiflammiger Kochstelle sowie der Kühlschrank, die Spüle und die erweiterbare Arbeitsfläche. Eine geschickt konstruierte Nasszelle mit Dusche und WC ermöglicht mehr Komfort.

Trotz seiner Größe liegt er gut im Wind. Selbst bei einer Höhe von 2.900 mm bleibt der cw-Wert dank eines ausgefeilten Aerodynamikkonzeptes (u.a. spezielle Einzüge im komplett neu designten Hochdach) im günstigen Bereich des konventionellen Crafters.

Die Weltpremiere der California XXL-Studie erfolgt auf dem „Caravan Salon Düsseldorf‘‘, der wieder Magnet für reiselustige Automobilisten sein wird. Termin bitte vormerken: 26. August bis 3. September 2017,