auto-motor-special 07/2019 • Seite 11
erstellt am 06.06.2019

Höhere Anhängelast, mehr Sicherheitsfeatures, neues Allradsystem, leistungsstarker Benzinmotor: der Mitsubishi ASX, Modelljahr 2020

Foto: Mitsubishi

Aufgewertet: der neue Mitsubishi ASX

Zugkräftig

Nach über neun erfolgreichen Jahren war es an der Zeit – dem ASX-Modell wurde ein Major Facelift verpasst.

GENF (ch)/WIEN (at). Mitsubishi Motors Corporation präsentiert das neue ASX-Kompakt-SUV Modell `20 mit den mitsubishitypischen Antriebsarten: 4x4 Allradantrieb und Frontantrieb.

Der Frontbereich mit der markentypischen Optik sorgt mit einer komplett neu gestylten Frontpartie für eine flachere Motorhaube, einen Mitsubishi Chrom-Kühlergrill, neue LED-Leuchteinheiten und neuen quadratischen Nebelscheinwerfern. Der vordere Stoßfänger umschließt die zentrale schützende Form von beiden Seiten während die horizontalen mit den vertikalen Linien des Kühlergrills und der Unterfahrschutz Stärke und Robustheit unterstreichen.

Im Heckbereich des neuen ASX`20 kommen LED-Kombinationsleuchten in einer geschärften Optik zum Einsatz, die jetzt zweigeteilt viel Platz im Heck übernehmen und die breite Haltung betonen. Der optische Unterfahrschutz unter dem Stoßfänger erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugbreite und vermittelt dadurch Stärke.

Für den europäischen Markt wird das ASX´20-Modell von einem 150 PS starkem 2,0-Liter MIVEC (Mitsubishi  Innovative  Valve timing  Electronic  Control-Steuerungssystem) -Benzinmotor (Vierventiler) angetrieben. Entweder als Frontantriebsmodell in Kombination mit einer Fünfgang-Schaltbox oder CVT-Automatik oder mit einem 4x4-Antrieb mit dem INVECS III-CVT mit Sechs-Stufen/Sportmodus.

Es darf auch mehr geladen bzw gezogen werden, als bisher: die Anhängelast steigt auf beachtliche 1.300 Kilogramm. Das freut nicht nur Rennfahrer, sondern auch Gewerbetreibende. Und viele weitere Mitsubishi-Fahrerinnen und -Fahrer sicherlich auch.