auto-motor-special 10/2018 • Auto-Test aktuell
erstellt am 17.09.2018

Fahrbericht Volkswagen Polo GTI

Oh Polo mio ...

Segeln? Alles gut und recht, ja, das kann er. Aber, bitte Leute: Lasst ihn fliegen, dafür ist er gebaut!

Mieders/Stubaital(at). Nicht nur das digitale Active Info Display bringt den Polo in eine neue Liga, auch technisch und optisch setzt der Flitzer zum Quantensprung an. 

Der, um 15 mm tiefergelegte Renner mit Sportfahrwerk, 147 kW/200 PS, 320 Nm Drehmoment und Differenzialsperre bringt hochkarätige Technik und Assistenzsysteme in die Kleinwagenklasse, aus der er eigentlich schon herausgewachsen ist.

Nimmt man hinter dem Sportlederlenkrad und in den gut konturierten Vordersitzen Platz kommt sofort Rennfeeling auf. Noch den Diffusor (Höchstgeschwindigkeit?) im Kopf, sorgt die Multifunktionsanzeige für weitere Highligts (Rundenzeit?).

Bleiben wir noch am Boden und schauen wir auf die passive Sicherheit: Front Assist mit City-Notbremsfunktion/Fußgängererkennung, Blind Spot-Sensor, proaktives Insassenschutzsystem, ACC und Multikollisionsbremse, alles da, was wir aus Premium-Modellen des Konzerns kennen.

Das Herz des Polo GTI ist der Motor, ein zwei Liter großer Benzindirekteinspritzer mit einer Leistung von 147 kW/200 PS. Der 1.984 ccm große Motor ist mit 11,65:1 recht hoch verdichtet, das Leistungsmaximum steht zwischen 4.400 und 6.000 U/min zur Verfügung.

Bereits bei 1.500 U/min wuchtet die dritte Generation der Motorenbaureihe EA888 das maximale Drehmoment von 320 Nm gen Vorderachse; der hohe Wert bleibt bis zu einer Drehzahl von 4.350 U/min konstant – damit ergibt sich für den GTI-Motor keine klassische Drehmomentkurve, sondern ein extrem sportliches Drehmomentplateau.

Serienmäßig startet der neue Polo GTI mit einem Sechsgang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe) durch. Er beschleunigt in 6,7 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h (Werksangaben).

Erfreulicher Weise weichen die Test-Verbrauchswerte: 6,0 l/100 km, nicht von der Werksangabe ab, Volkswagen gibt den Durchschnittsverbrauch der DSG-Version mit 5,9 l/100 km an (134 g/km CO2).

Quantensprung mit Rekordweite gestanden, der neue Polo GTI, mehr noch Fahrerin/Fahrer, fühlen sich auch zwischen Konzernbrüdern, konkret den GT3s, pudelwohl. Wenn es - fast rennmäßig - den Jaufenpass hoch- und runter geht.

Übermütige möchten wir zum Abschluss verantwortungsbewusst auf dem Boden der Tatsachen landen lassen, im  alltäglichen Straßenverkehr sind GT3s kaum zu finden.

Franzesco Bolzano