auto-motor-special 08/2018 • Seite 10
erstellt am 26.07.2018

Audi-Erfolgsmodell mit neuen Stärken

Q3, die zweite

Der neue Audi Q3 ist ein Familien-SUV mit Allround-Talenten. In der zweiten Generation präsentiert er sich nicht nur optisch selbstbewusster, sondern bietet dank reichlich Platz, umfassender Variabilität und vielen praktischen Details einen deutlich gesteigerten Nutzwert.

Salzburg(at). Ähnlich wie die Top-Modelle von Audi hat der Q3 ein digitales Cockpit und ein großes MMI touch-Display. Zahlreiche Infotainment-Lösungen aus der Oberklasse vernetzen den kompakten SUV mit seiner Umwelt. Beim Parken, in der Stadt und auf der Langstrecke unterstützen neue Assistenzsysteme. Diese erhöhen zusätzlich den Komfort, genauso wie das weiterentwickelte Fahrwerk.

Der neue Audi Q3, der auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns basiert, ist in fast allen Dimensionen gewachsen und positioniert sich so im oberen kompakten SUV-Segment. Sein um 77 Millimeter auf 2.680 Millimeter gestreckter Radstand sorgt für ein deutlich verbessertes Platzangebot – Knie-, Kopf- und Ellenbogenfreiheit sind großzügig bemessen.

Ein Highlight ist die serienmäßig hochvariable Raumaufteilung: So lässt sich die Rückbank um 150 Millimeter längs verschieben. Je nach Position von Rückbank und Lehnen bietet der Gepäckraum 530 beziehungsweise 675 Liter Volumen. Mit umgeklappten Lehnen sind es 1.525 Liter.

Bei den Assistenzsystemen fährt der neue Audi Q3 an der Spitze seiner Klasse. Highlight ist der Adaptive Fahrassistent, der optional in Kombination mit S tronic erhältlich ist. Er integriert die Funktionen des adaptiven Geschwindigkeitsassistenten, des Stauassistenten und des Spurführungsassistenten. Damit unterstützt er den Fahrer bei der Längs- und Querführung – speziell auf Langstrecken ein deutlicher Komfortgewinn.

Gleiches gilt für die Spurwechselwarnung. Erkennen die beiden Radarsensoren am Heck ein Fahrzeug im toten Winkel oder ein sich schnell von hinten annäherndes Fahrzeug, leuchtet eine Warn-LED am entsprechenden Außenspiegel auf.

Entlastung beim Rangieren bietet der Audi Q3 unter anderem mit dem Parkassistent. Er steuert den SUV selbsttätig in Parklücken und wieder heraus.

Standardmäßig ist der Audi Q3 mit dem Sicherheitssystem Audi pre sense front ausgestattet. Es erkennt kritische Situationen mit Fußgängern, Radfahrern und anderen Fahrzeugen per Radar und warnt den Fahrer optisch, akustisch sowie haptisch. Wenn nötig, veranlasst es eine Vollbremsung.

Ebenfalls zum Serienumfang gehört die Spurverlassenswarnung. Sie ist ab ca. 60 km/h aktiv und hilft, ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur zu vermeiden. Hat der Fahrer keinen Blinker gesetzt und das Auto droht die Begrenzungslinie zu überfahren, unterstützt das System mit korrigierenden Lenkeingriffen. Auf Wunsch kann der Fahrer eine zusätzliche Vibration am Lenkrad einstellen.

Zum Verkaufsstart liefert Audi den neuen Q3 mit vier Motorisierungen, drei Benziner und einem Diesel in Kombination mit Front- oder quattro-Antrieb. Ihre Leistungsspanne reicht von 110 kW/150 PS bis 169 kW/230 PS. Alle Motoren sind Vierzylinder-Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Handschalter oder eine schnell schaltende Siebengang S tronic.

Abseits befestigter Straßen sorgt der permanente Allradantrieb für hohen Fahrspaß mit optimaler Traktion und souveräner Stabilität.

Zum Marktstart bietet Audi seinen Kunden ein Editionsmodell an, das zahlreiche Extras vereint. Für einen betont sportlichen Auftritt sorgt hier das S line Exterieurpaket, bei dem viele Details zusätzlich farbig hervorgehoben sind. Auch das Sportfahrwerk, 20-Zoll-Räder und Matrix LED-Scheinwerfer gehören zur Ausstattung.