auto-motor-special 11/2019 • Seite 19
erstellt am 16.10.2019

Schon das elegant-kompakte Karosseriedesign des neuen Yaris stellt klar: Hier kommt ein agiles, freches Auto, konsequent ausgelegt auf unterhaltsame urbane Fahrabenteuer

Foto: Toyota

Perfektioniert für das urbane Leben

Millimeterarbeit

Der Toyota Yaris wird um fünf Millimeter kürzer und behält zur Freude seiner zahlreichen Fans die allseits beliebte, kompakte Form.

WIEN (at). Mit seinen verdichteten Abmessungen stemmt er sich einem gängigen Marktprinzip entgegen, nachdem neue Modelle immer noch größer ausfallen als ihre Vorgänger. Denn Toyota hat die Außenlänge des Yaris um fünf Millimeter gekürzt, zugleich aber den Radstand um 50 Millimeter gestreckt.

Dies verbessert seine Wendigkeit im Stadtverkehr und bei der Parkplatzsuche, ohne die Platzverhältnisse im Innenraum zu beeinträchtigen. Das komfortable Interieur spiegelt den Kern des Yaris wider: außen kompakt, innen groß.

Der Yaris Hybrid, der erste Vollhybrid im B-Segment, kam 2012 auf den Markt. Seitdem summiert sich sein Absatz in Europa auf über 500.000 Einheiten. Als eines der Schlüsselmodelle von Toyota macht er die Vorteile der Hybridtechnologie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.

Im neuen Yaris feiert nun die vierte Generation der Hybridtechnologie von Toyota ihr Debüt. Der 1.5-Antriebsstrang leitet sich direkt von den 2,0- und 2,5-Liter-Systemen des neuen Corolla, RAV4 und Camry ab. Im Dienste einer hohen Kraftstoffeffizienz hat Toyota Größe und Gewicht der einzelnen Komponenten mit der gleichen Sorgfalt auch für den Einsatz im Yaris abgestimmt.

Der 1.5 Hybridantrieb umfasst einen neuen Dreizylinder-Benziner mit variabler Ventilsteuerung, der im Atkinson-Zyklus arbeitet. Wie auch die Vierzylinder mit 2,0 und 2,5 Liter Hubraum profitiert der reibungsoptimierte Motor von geringeren mechanischen Verluste und dem weltweit schnellsten Verbrennungsprozess in den Zylindern. Hierdurch liegt schon bei geringen Drehzahlen ein besonders hohes Drehmoment an, eine exzellente Kraftstoffeffizienz kommt hinzu.

Toyota fertigt auch den neuen Yaris in Europa und hat über 300 Millionen Euro in die Produktionsanlagen von Toyota Motor Manufacturing France investiert, um sie für Fahrzeuge auf Basis der GA-B-Plattform vorzubereiten.