auto-motor-special 10/2018 • Seite 12
erstellt am 14.09.2018

Der neue Mercedes-Benz GLE

Trendsetter - neu durchdacht

Der neue Mercedes-Benz GLE steckt voller Innovationen. Eine Weltneuheit ist beispielsweise das aktive Fahrwerk E-Active Body Control auf 48-Volt-Basis.

Stuttgart(de). Die Fahrassistenzsysteme machen mit dem Aktiven Stau-Assistenten einen weiteren Schritt. Der Innenraum ist noch größer und komfortabler, auf Wunsch gibt es eine dritte Sitzreihe. Das Infotainmentsystem verfügt über größere Bildschirme, ein vollfarbiges Head-up-Display mit einer Auflösung von 720 x 240 Pixeln und den MBUX Interieur Assistent, der Hand- und Armbewegungen erkennen kann und den Bedienwunsch unterstützt.

Das Exterieur-Design strahlt nicht nur Präsenz und Stärke aus, sondern setzt gleichzeitig einen neuen Bestwert in der Aerodynamik im SUV-Segment.

Zum Marktstart voraussichtlich im 1. Quartal 2019 erhält der GLE eine komplett neue Motorenpalette. Die neue 4matic bietet hohe Agilität auf der Straße und überlegene Performance im Gelände.

Eine Plug-in-Hybrid Variante mit besonders großer Reichweite wird das Antriebsportfolio zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen.

„Der neue GLE ist nicht nur auf der Straße so komfortabel wie nie zuvor, sondern zeigt auch im Gelände seinen souveränen Offroad-Charakter. Schon dies zeigt, mit welchem Nachdruck wir unserem Anspruch, Vorreiter bei den SUV zu sein, umsetzen“, sagt Ola Källenius, verantwortlich für die Konzernforschung der Daimler AG und die Entwicklung von Mercedes-Benz Cars. „Deutlich mehr Platz im Innenraum, das neue Bedienkonzept, erheblich ausgeweitete und verfeinerte Fahrassistenten, die beste Aerodynamik im Segment, eine komplett neue Motorenpalette und viele weitere Innovationen unterstreichen dies nachdrücklich.“

„Der GLE inszeniert das ikonische Mercedes-Benz Design und bleibt damit dem Charakter des Geländewagens treu“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG.

Der neue GLE erreicht mit cw-Werten ab 0,29 den Bestwert in seinem Segment. Zugleich ist das eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger (cw 0,32). Das gute Strömungsverhalten trägt entscheidend zum moderaten Kraftstoffverbrauch unter Alltagsbedingungen bei.