auto-motor-special 07/2017 • Seite 29
erstellt am 23.05.2017

Nostalgie von und mit der Feuerhand Baby SpecialSeemannsgarn im rechten Licht

Wenn es am Abend anlegen und Anker werfen heißt, schlägt die Stunde der kleinen Feuerhand Baby Special. Seit über 130 Jahren würzt sie den Sonnenuntergang mit etwas Seefahrer-Nostalgie und trotzt auch Sturm und Regen mit ihrem warmen und angenehmen Licht.

Ein Ausflug mit dem Segel- oder Paddelboot ist ein tolles Erlebnis mit Familie oder Freunden. Gleichzeitig auch ein tolle Freizeitbeschäftigung, Bewegung und Naturerlebnis miteinander verschmelzen zu lassen.

Das Paddel fest in der Hand, lassen sich aus der neuen Perspektive dicht über dem Wasserspiegel ursprüngliche Fluss-, Seen- und Küstenlandschaften in aller Ruhe erkunden. Zeit zum Durchatmen, Ausspannen und den Sonnenuntergang an Deck ausklingen lassen.

Mit etwas Seefahrer-Nostalgie gewürzt, ist der Genussabend perfekt und dafür sorgt zum Beispiel eine Petroleumleuchte. Ein Klassiker unter den Sturmlaternen ist dabei die Feuerhand Baby Special, die seit 1893 in Deutschland gefertigt wird und auch unter den Skippern der Seen, Flüsse und Meere Kultstatus genießt. Sie gehört zu den einfachsten, aber wirkungsvollsten Mitteln, eine stilvolle und gemütliche Atmosphäre zu zaubern.

In der Feuerhand Baby steckt nämlich ein durchdachtes und bewährtes Konzept: Ihre raffinierte Konstruktion sorgt für den sparsamen Petroleumverbrauch, sodass die Feuerhand mit einer Tankfüllung nahezu 20 Stunden lang ein angenehmes und warmes Licht spendet. Mit dem hitzebeständigen Glaszylinder wird die Flamme vor Wind geschützt und brennt daher stets gleichmäßig und ruhig.

Besonders widerstandsfähig gegen Rost ist dabei das wetterunempfindliche Material, dem weder Regen noch Salzwasser etwas anhaben können. Neu ist allerdings die überaus bunte Farbpalette, so dass sich die kleine Laterne je nach Geschmack als dekoratives Element an Bord oder auch bei Tisch an Land einfügt.

Feuerhand Baby ist im gut sortierten Fachhandel zu finden.