auto-motor-special 11/2019 • Seite 24
erstellt am 02.10.2019

Der Defender ist mehr denn je eine Klasse für sich: Land Rover hat die komplett neuentwickelte Generation seiner 4x4-Legende für Abenteuerlustige und Neugierige entwickelt
Foto: Land Rover

Der neue Land Rover Defender

Arbeitstier und Ikone

Endlich ist er da: der neue Land Rover
Defender. Eine Ikone – neu erdacht für das 21. Jahrhundert. Clever, leistungsfähig und sicher, für Familien wie für Entdecker.

FRANKFURT/SALZBURG (ger/at). Der neue Defender komplettiert als wohl belastbarster 4x4 der Welt das Modellportfolio des Allradspezialisten Land Rover. Er bildet eine weitere Säule des Angebotsprogramms – neben den luxuriösen und kultivierten Range Rover Baureihen und der von Flexibilität und Vielseitigkeit geprägten Discovery Modellfamilie.

An den Start geht zunächst der neue Defender 110, dem in Kürze der kompakte Defender 90 mit kürzerem Radstand folgt, ehe 2020 verschiedene Modellversionen für den kommerziellen Einsatz das Programm abrunden.

Ein prägendes Merkmal des original Defender ist seine auf das Wesentliche reduzierte Persönlichkeit. Dies greift die Neuentwicklung auf – zum Beispiel im Innenraum. Hier betont der neue Defender bewusst Strukturelemente und Befestigungen, die normalerweise den Blicken verborgen bleiben.

Dieser Designkniff streicht nicht zuletzt die Unkompliziertheit und Praxistauglichkeit des Modells heraus. Ebenso ungewöhnlich ist die Platzierung des Schalthebels am Armaturenbrett. Auf diese Weise schufen die Entwickler Platz für den optionalen mittleren Klappsitz in der ersten Reihe, wodurch drei Passagiere nebeneinander mit besten Aussichten reisen können – ganz im Stil der ersten Land Rover Modelle.

Auch mit seinen Antrieben zeigt sich der neue Land Rover Defender für jede Aufgabe und jede Herausforderung gerüstet. Zur Wahl stehen zunächst hocheffiziente und leistungsstarke Benzin-
und Dieselmotoren modernster Bauart, ergänzt durch Mild-Hybrid-Antriebsalternativen. Im kommenden Jahr erweitert Land Rover dann das Triebwerksprogramm um eine Plug-in Hybrid-
Lösung (PHEV), wodurch der Defender die Option auf nahezu lautlose und emissionsfreie Fortbewegung erhält.

Zur Premiere besteht das Defender Benzinmotorenprogramm aus dem Vierzylinderaggregat P300 und dem noch potenteren Reihensechszylinder P400 mit Mild-Hybrid-Technologie. Aufseiten des Diesels stehen die beiden Varianten D200 und D240 bereit – jeweils hochmoderne Vierzylinder, die mit Verbrauchswerten ab 7,6 Liter auf 100 Kilometer und CO2-Emissionen ab 199 g/km überzeugen (jeweils NEFZ-äquivalent).