auto-motor-special 01/2018 • Seite 18
erstellt am 18.11.2017

Die neuste Auszeichnung des Honda Civic Type R folgt weiteren im Jahr 2017 gewonnenen Preisen, wie dem „Best Hot Hatch“ von Auto Express im Juni wie auch dem „Best Import Compact Sports Car“ vom sport auto Magazin im Oktober.

Foto: Honda

„Best Performance Car“ beim „Women's World Car of the Year“ Award

Frauen stehen auf den Honda Civic Type R 

Weitere Auszeichnung des Kompaktsportlers Honda Civic Type R seit der weltweiten Markteinführung. „Women’s World Car of the Year“ ist der einzige Preis, der ausschließlich von Frauen vergeben wird.

Der rundum erneuerte Honda Civic Type R wurde zum „Best Performance Car“ beim „Women's World Car of the Year“ Award ausgezeichnet. Dieser internationale Preis ist einzigartig, die Jury besteht ausschließlich aus Frauen.

Der Civic Type R wurde wie auch der Civic Fünftürer vollständig neu überarbeitet, um sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke das spektakulärste Fahrerlebnis im Kompaktsportlersegment zu bieten. Der 2.0 VTEC Turbo Motor der vielfach ausgezeichneten Vorgängergeneration des Type R wurde weiter optimiert und verfeinert. Die Spitzenleistung beträgt nun 320 PS, das Fahrzeug beschleunigt in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weist eine Höchstgeschwindigkeit von 272 km/h auf.

Die diesjährigen Gewinner des „Women's World Car of the Year“ Award wurden von 25 weiblichen Motorjournalisten aus 20 unterschiedlichen Ländern gewählt. 420 Fahrzeuge waren nominiert, 60 davon kamen in die engere Auswahl. In einer geheimen Abstimmung wurden dann die Gewinner in den jeweiligen Kategorien bestimmt.

„Mehr als die Hälfte der Neuwagenkunden sind Frauen und sie haben einen bedeutenden Einfluss auf die Entscheidungen beim Autokauf. Daher ist dies eine tolle Auszeichnung für den Honda Civic Type R“, sagt Philip Ross, Senior Vice President von Honda Motor Europe. „Der neue Type R verfügt über eine beeindruckende Performance, behält jedoch seine Position als das praktischste und vielseitigste Modell der leistungsstarken Fünftürer – das war ein wesentlicher Faktor bei der Entscheidungsfindung dieser Auszeichnung.“