auto-motor-special 08/2018 • Seite 41
erstellt am 17.06.2018

4x4 die Allradmesse 2018 wirft Schatten voraus

Von knorrig bis emissionslos

Von 31. August bis 2. September 2018 findet die bereits achte Auflage der österreichischen Allradmesse in Gaaden im Wienerwald statt.

Gaaden(at). Autos dort zu präsentieren, wo sie hingehören war keine Erfindung der Allradmesse und garantiert diesem Event dennoch bis heute eine Sonderstellung innerhalb des heimischen Messeangebots. Anschauen, informieren und ausprobieren war das Motto der Erstausgabe und ist es auch heuer noch.

Verändert hat sich seit der ersten, 2004 ausgetragenen Allradmesse das Fahrzeugangebot. Die ursprünglich dominierenden großen rauen Geländewagen sind komfortablen SUVs gewichen und aus knorrigen Minilastern sind sportliche Pick Up-Modelle geworden. Stark zugelegt haben auch die kompakten Crossover Modelle und die ein wenig höher gelegten Kombimodelle, mit denen sich Feldwege genauso unter die Räder nehmen lassen wie tiefverschneite Bergstraßen.

Weiterentwickelt hat sich der Markt dabei am unteren Ende der Preisskala genauso wie an der Spitze, wenngleich man früher gefühlt weniger Scheu hatte, auch sündteure Luxusoffroader bis zur Türschnalle im Schlamm zu versenken.

Die Allradmesse im Wienerwald fungierte dabei stets als Bindeglied zwischen Industrie und Kunden, und dies macht sie auch heuer. Drei Tage lang dreht sich im Wienerwald alles um das Thema 4x4. Mit dabei sind die Vertreter von rund 25 Automobilmarken und in etwa ebenso viele Unternehmen aus der weitreichenden Zubehörbranche. Beide haben sie nicht nur die neuesten Modelle, sondern auch die eine oder andere Premiere im Gepäck.

Spannend bleibt auch das stets wachsende Interesse von Profianwendern, wodurch heuer erstmals beispielsweise auch MAN als Aussteller mit an Bord sein wird. Seine Premiere auf einer Allradmesse wird auch der ELI feiern, ein rein elektrisch angetriebener Allradtransporter aus österreichischer Fertigung.

Zwillingsdrache startet durch

Ein Comeback feiert zudem die Marke SsangYong (frei übersetzt: Zwillingsdrache), die nach intensiver Aus- und Aufbauphase mit einer komplett neuen Fahrzeugpalette aufwartet. Ein Start, der durchaus zu einem Höhenflug führen könnte, mit den Modellen Tivoli, XLV, Korando, Rexton (Bild rechts, erster Fahrbericht in auto-motor-special 08/2018), Rodius und Actyon Sports decken die Südkoreaner nicht nur das Offroad-Spektrum umfangreich ab.

Wie Organisator Johannes Mautner Markhof mitteilt, werden auch 2018 insgesamt drei Teststrecken zur Verfügung stehen, um die neuesten Modelle einer Probefahrt unterziehen zu können. Veränderungen gegenüber 2016 betreffen die Gastronomie, das neue Team soll keine kulinarische Wünsche mehr offen lassen.

Beibehalten hat man im Gegenzug die Eintrittspreise (12,- Euro) und die Öffnungszeiten (Freitag & Samstag 09.00 - 18.00 Uhr, Sonntag 09.00 - 17.00 Uhr). Kinder bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern haben freien Eintritt.

Das komplette Ausstellerverzeichnis sowie weitere Neuigkeiten gibt es unmittelbar zum Anklicken: Nutzen Sie diese unkomplizierte Möglichkeit, die Ihnen auto-motor-special hier bietet.

Franzesco Bolzano