auto-motor-special 05/2019 • Seite 09
erstellt am 22.04.2019

Der überarbeitete Subaru Levorg ist mit Juni 2019 ab 34.490,- Euro (Österreich-Preis/Style-Version) im Handel erhältlich.

Foto: Subaru

Subaru schärft den Levorg für die Zukunft

Wertzuwachs

An die 120.000 Leserinnen und Leser haben den auto-motor-special-Testbericht des Subaru Levorg 2018 gelesen, Ein Spitzenwert, auf den wir zu Recht stolz sein dürfen. Die Zeit und die Entwicklung bleiben jedoch nicht stehen.

SALZBURG/INNSBRUCK (fbol). Der Subaru Levorg wartet nunmehr mit einigen technischen und optischen Änderungen auf. Der neue 2.0i Boxer-Benzinmotor sorgt gemeinsam mit einer überarbeiteten Fahrwerkabstimmung für ein nochmals agileres Fahrverhalten, ein Plus beim Fahrkomfort gibt es als Draufgabe.

Ebenfalls erneuert wurde das Audio- bzw. Navigationssystem. In der Generation 3.1 unterstützt es ab sofort Apple Car Play und Android Auto. Ein dezent überarbeiteter Innenraum sorgt dafür, dass sich Fahrer und Insassen wohl fühlen und die Bedienung des Fahrzeugs intuitiv bleibt.

Geblieben ist der große Nutzwert, ein 522 bis 1.446 Liter großer, variabler Gepäckraum macht den Levorg zum idealen Freizeitbegleiter für die Familie. Weiterhin serienmäßig mit an Bord ist das preisgekrönte Fahrerassistenzsystem EyeSight. Der permanente Allradantrieb Symmetrical AWD und das Lineartronic Getriebe sorgen für ein entspanntes und sicheres Ankommen bei allen Fahrbedingungen.

Hohes Sicherheitsniveau

Für ein hohes Sicherheitsniveau ist der Levorg mit zahlreichen aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet. Bereits die Basisversion verfügt über das kamerabasierte Fahrerassistenzsystem EyeSight. Anders als die meisten Frontassistenzsysteme verwendet EyeSight ausschließlich Stereokameras zur Objekterkennung. Sie erzeugen ein räumliches Bild und zeichnen sich durch besonders hohe Zuverlässigkeit bei der Objekterkennung aus.

Serienmäßig Einzug in den Levorg hält zudem der Spurwechsel- und Querverkehrassistent SRVD. In der Topausstattung ist eine Frontkamera an Bord, die einen Blick vor das Fahrzeug wirft und das Bild ins Fahrzeug liefert.

Motorisiert ist der Levorg im Modelljahr 2019 mit einem Zweiliter-Boxer-Benzinmotor. Er leistet 110 kW/150 PS bei 6.200/min, das maximale Drehmoment von 198 Newtonmetern steht ab 4.200/min zur Verfügung. Äußerst geringe Vibrationen und eine niedrige Geräuschentwicklung sind prägende Eigenschaften des neuen Leichtbaumotors, der darüber hinaus auch die Norm Euro 6d-TEMP erfüllt.

Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h

Der für einen Allradkombi dieser Leistungsklasse günstige Kraftstoffverbrauch von kombiniert 7,3 Litern auf 100 Kilometern entspricht einer CO2-Emission von 167 Gramm pro Kilometer und ermöglicht in Verbindung mit dem Tankvolumen von 60 Litern eine Reichweite von mehr als 800 Kilometern. Mit der neuen Motorisierung erreicht der Levorg eine Höchstgeschwindigkeit von 195 Stundenkilometern, bei einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,8 Sekunden.

Die Kraft des Motors überträgt serienmäßig das von Subaru entwickelte stufenlosen Automatikgetriebe Lineartronic auf alle vier Räder. Zusätzlich kann der Fahrer über zwei Schaltwippen am Lenkrad in das Schaltverhalten eingreifen. In der manuellen Schaltebene stellt die Lineartronic im Levorg sechs programmierte Schaltstufen zur Auswahl.

Alle aktuellen Subaru-Modelle im österreichischen Markt verfügen serienmäßig über den permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD. Symmetrisch bedeutet dabei, dass vom längs eingebauten Boxermotor bis zum Hinterachsdifferenzial der gesamte Antriebsstrang – und damit auch der Schwerpunkt – genau entlang der Fahrzeugmittelachse platziert ist.

Diese Symmetrie gepaart mit der daraus resultierenden perfekten Gewichtsverteilung sorgt für ein exzellentes Fahrverhalten, welches durch weitere Elemente zusätzlich optimiert wird. Zum Beispiel durch den Active Torque Split, einen wesentlichen Bestandteil des Subaru-Allradsystems.

Der Active Torque Split sorgt für die optimale Traktion und Stabilität in Abhängigkeit von Straßenzustand und Fahrweise. Er passt laufend die Verteilung des Antriebsmoments auf die Vorder- und Hinterräder an. Dazu nutzt er die drei Parameter aus dem Stabilitätsprogramm Vehicle Dynamics Control, nämlich Lenkradeinschlag, Schräglaufwinkel und Querbeschleunigung.

Wie für alle Subaru-Modelle gilt auch für den Levorg ein umfangreiches Garantiepaket. Dieses beinhaltet eine Drei-Jahres-Garantie inklusive Mobilitätsgarantie bis 100.000 Kilometer Laufleistung, eine 12-Jahres-Garantie gegen Durchrostung, eine Drei-Jahres-Garantie gegen Oberflächenkorrosion sowie eine Zwei-Jahres-Garantie auf Original-Ersatzteile und Zubehör.