auto-motor-special 06/2017 • Seite 13
erstellt am 22.05.2017

Von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden, eine Vmax von 222 km/h - da schauen nicht nur die Mädels!

Fotos: Franzesco Bolzano

Volkswagen Golf GTE mit Hybrindantrieb
Urbaner Saubermann

Mit seinem Plug-in-Hybridantrieb ist der Golf GTE die ideale Wahl für all jene Autofahrer, die einerseits in kurzer Zeit lange Distanzen zurücklegen, gleichzeitig aber im Start- und Zielgebiet emissionsfrei unterwegs sein wollen.

Salzburg. Der Wagen erkennt dabei zum Beispiel Ortseinfahrten und schaltet so im Vorfeld automatisch auf den emissionsfreien Elektroantrieb um. Parallel hält das volle Spektrum der neuesten Assistenz- und Infotainmentsysteme auch in den Golf GTE Einzug.

So ist der progressive Kompaktwagen zum Beispiel erstmals mit einem Stauassistent (teilautomatisiertes Fahren bis 60 km/h), dem volldigitalen Active Info Display und dem optionalen Infotainmentsystem „Discover Pro“ inklusive 9,2-Zoll-Display und Gestensteuerung erhältlich. 

Fünf Fahrmodi, höchste Sparsamkeit

Im „E-Mode“ ist der Golf GTE voll elektrisch unterwegs (50 Kilometer im NEFZ); sofern die Batterie ausreichend geladen ist, startet der Wagen stets in diesem Zero Emission Modus. Ist der Modus „Hybrid“ aktiv, setzt der Golf im Hinblick auf eine größtmögliche Effizienz automatisch beide Motoren zusammen oder separat ein.
Eine dynamische Besonderheit ist der Modus GTE: Sobald der Fahrer diesen Modus aktiviert, sorgen die Motoren gemeinsam für ein Höchstmaß an Dynamik. Darüber hinaus kann der Fahrer über weitere Modi den Ladestand der Batterie bewusst konstant halten und die Batterie sogar während der Fahrt laden – etwa um am Ziel emissionsfrei in eine Umweltzone einzufahren.

Sein Plug-in-Hybridantrieb macht den Golf GTE laut Werksangaben zu einem der effizientesten Autos seiner Klasse. Der Durchschnitts-verbrauch liegt bei 1,6 l/100 km Benzin (analog 36 g/km CO2) und 11,4 kWh/100 km Strom (NEFZ für Hybridfahrzeuge).

Vorausschauende Hybridstrategie
Der Golf GTE erkennt  im Vorfeld die Topographie der Strecke und weiß, wann es Berge hinauf und hinunter geht oder eine Autobahn, Landstraße oder ein Stadtgebiet folgt. Dadurch kann der den Einsatz der Motoren exakt auf die Strecke abstimmen.

Ein konkretes Beispiel: Auf der Landstraße wird bei 100 km/h tendenziell stärker der TSI-Motor verwendet. Nähert sich der Golf GTE einer Ortschaft, erkennt das System diese Streckensituation. Der Plug-in-Hybridantrieb aktiviert deshalb direkt am Ortseingang allein den Elektromotor. So fährt der Wagen emissionsfrei und ohne Benzinverbrauch durch die Ortschaft.