auto-motor-special 09/2017 • Seite 25
erstellt am 27.07.2017

Honda lanciert globales NSX GT3 Customer Racing Programm

Ohne Limit

Honda wird den NSX GT3 in Zusammenarbeit mit JAS Motorsport, Honda Performance Development (HPD) und Mugen in der Saison 2018 weltweit zum Verkauf anbieten.

Bereits in seiner ersten Rennsaison bei der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship-Serie gewann der Honda NSX GT3 mehrmals und qualifiziert sich damit für viele weitere FIA Rennveranstaltungen rund um den Globus, darunter: Blancpain GT Series, 24-Stunden-Rennen Nürburgring, Europa Pirelli World Challenge und IMSA SportsCar Serien und etliche weitere renommierte Rennserien.

JAS Motorsport nimmt ab sofort Bestellungen für den NSX GT3 entgegen und ist für den Verkauf und die Kundenbetreuung in Europa, Asien (einschließlich China) und Südamerika, HPD für Nordamerika und Mugen für Japan zuständig. Die rennfertige Carbon-Ausführung des NSX GT3 wird zu einem Verkaufspreis ab EUR 465.000 bei JAS Motorsport angeboten. Zusatzoptionen und Kundensupport, einschließlich Ersatzteile und Vertrieb, Schulungen und Ingenieursdienstleistungen sind ebenso verfügbar.

Der NSX GT3 wurde von Honda R&D in Japan in Zusammenarbeit mit JAS Motorsport in Mailand, Italien, entwickelt. An diesem Gemeinschaftsprojekt der letzten drei Jahre beteiligte sich seit Ende 2015 auch HPD. Über 85.000 Rennkilometer und Testfahrten wurden absolviert. Rechtzeitig zum Start der Rennsaison 2018 werden zunächst 12 Fahrzeuge gefertigt.

Die seriennahen 3.5-Liter-V6-Doppelturbo-Motoren werden parallel zum Serienmodell im Motorenwerk Anna, Ohio, USA, produziert.  Der Rennmotor weist dieselben Designmerkmale wie der serienmäßige NSX auf, einschließlich Motorblock, Zylinderköpfen, Ventiltrieb, Kurbelwelle, Kolben und Trockensumpfschmierung. Angetrieben wird der NSX GT3 von einem Renngetriebe mit sequenzieller Sechsgang-Schaltung, das hochmoderne Fahrwerk und das Aerodynamikpaket runden die beeindruckenden Leistungsmerkmale des NSX ab.   

„Honda ist sehr stolz auf die Einführung des NSX GT3 Customer Racing Programms“, sagt Robert Watherston, Head of Motorsport bei Honda Motor Europe. „Die Qualität des Fahrzeuges überzeugte bereits durch seine Siege in den USA, und wir haben auch gesehen, dass es das 24-Stunden-Rennen von Daytona bei seinem Rennseriendebüt souverän anführen konnte. Mit der Betreuung unserer Kunden durch Honda, JAS Motorsport, HPD und Mugen freuen wir uns, den NSX bei den prestigeträchtigsten GT3-Rennen der Welt im Jahr 2018 und darüber hinaus um den Sieg fahren zu sehen.“

„Der NSX GT3 wurde entwickelt, um Wettbewerbe auf höchstem Niveau zu bestreiten“, sagte Alessandro Mariani, CEO JAS Motorsport. „Er vereint innovative GT3-Renntechnologie mit schönem und effizientem Design und entspricht den aktuellsten Sicherheitsbestimmungen der FIA. In den USA ging das Fahrzeug bereits als Gewinner hervor und jetzt starten wir seinen Verkauf an Motorsportkunden weltweit.“

Der NSX GT3 führt das unglaubliche Motorsporterbe des legendären NSX der ersten Generation fort, darunter der Sieg in der GT2-Gruppe beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1995 und drei Siege bei der Super GT (einschließlich der ehemaligen All Japan GT Meisterschaft) zwischen 2000 und 2009.

JAS Motorsport
JAS Motorsport wurde 1995 in Mailand, Italien, gegründet und wurde 1998 offizielles Rennteam von Honda und drei Jahre später technischer Partner. Ursprünglich für die Führung von Hondas siegreichen Rennteams beim Super-Tourenwagen-Cup in Deutschland, bei der British Touring Car Championship und beim European Touring Car Cup mit legendären Fahrern wie Tom Kristensen und Gabriele Tarquini verantwortlich, entwickelte JAS den ersten Civic Type R für Rennstrecken sowie Rallyes. JAS ist seit Hondas Teilnahme an der FIA World Touring Car Championship involviert und sicherte sich den Herstellertitel bei der Meisterschaft 2013. Das Unternehmen hat den mehrfachen Titelgewinner Civic Type R TCR entwickelt und führt aktuell in der WTCC-Meisterschaft mit Honda.

Honda Performance Development
HPD wurde 1993 gegründet, um Hondas Debüt in der Indy Car Serie anzuführen. Kein anderer Hersteller konnte bislang mit den Erfolgen des Unternehmens auf dem Indy Car Sektor mitziehen: 225 Rennsiege, 15 Fahrermeisterschaften, sechs Herstellermeisterschaften und 12 Indianapolis 500 Siege seit 2004.  

HPD, Acura und Honda blicken auf eine Erfolgsgeschichte bei Langstreckenrennen zurück, zu der seit 1991 über 100 Prototyp-Siege, sowohl Klassen- als auch Gesamtsiege, bei der Rolex 24, dem 12-Stunden-Rennen von Sebring, dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans und Petit Le Mans zählen. Acura und HPD heimsten bei der American Le Mans-Serie 2009 alle Prototyp-Titel ein und gewannen bei der North American Endurance Championship 2016 die Herstellermeisterschaft.  Vor der Gründung von HPD 1993 fuhr der Acura 25 Rennsiege ein und gewann die IMSA Camel Lights Championships von 1991 bis 1993 dreimal in Folge. Hondas Motoren holten bei Langstreckenrennen rund um den Globus 78 Siege, von denen 70 mit den von HPD entwickelten Sportprototypen erzielt wurden. Weitere Informationen über HPD und die Rennmodellserie unter http://hpd.honda.com

"Ohne Limit": Mugen
Mugen bedeutet „ohne Limit“, wurde 1973 von Hirotoshi Honda gegründet und ist ein Motorentuner und Teilehersteller, der OEM-Komponenten für die Honda Motor Company fertigt. Seit seinem Einstieg in den Motorsport 1986 haben die von Mugen getunte Motoren über 50 bedeutende Motorsporttitel geholt, darunter die Internationale Formel 3000 Meisterschaft, Super GT Meisterschaft und viele hochkarätige Formel 3 Meisterschaften sowie wichtigere Einzelrennen. Die Antriebseinheiten von Mugen gewannen vier Formel 1 Grand Prix und triumphierten bei den letzten vier Isle of Man-TT-Rennen in der TT Zero Serie.