I N N O . V A T I O N • auto-motor-special 05/2021
erstellt am 23.03.2021

Den Wert des Fahrzeuges erhalten und Raritäten schützen: grundlegendes Wissen und fachmännische Umsetzung sind das Um und Auf ...
Foto: igm/bolzano

Mehr Fahrvergnügen, Sicherheit und Werterhalt

Frühjahrskur hält Auto fit

Tonnen von Streusalz landen Winter für Winter auf Österreichs Straßen, um die Fahrsicherheit zu erhöhen. Streusalz, Nässe und Abrieb durch Rollsplitt fördern jedoch Rostbildung.

GNADENWALD (at). „Auch Neuwagen zeigen bei unseren Kontrollen bereits rostige Stellen,“ so GF Thomas Knapp von der DKS Technik GmbH.

Foto/Video: DKS/YouTube

Die Techniker des Rostschutzspezialisten kontrollieren jedes Jahr im Herbst bei einer gemeinsamen Aktion mit ÖAMTC und der Bundesberufsgruppe der Karosseriebautechniker Fahrzeuge auf Rost. Die Ergebnisse sind teilweise ernüchternd. Die Hälfte der bis zu fünf Jahre alten Autos zeigen Rostmängel.
 
„Dabei gibt es durchaus Mittel um Rost vorzubeugen,“ erläutert Knapp. Er empfiehlt nach dem Winter eine gründliche Autowäsche, um Salzrückstände restlos zu entfernen. Auch eine Innenreinigung ist sinnvoll. Danach sollte das Fahrzeug auf Rost kontrolliert werden. Dabei ist wichtig, nicht nur den Unterboden zu prüfen, sondern auch in die Hohlräume zu schauen. „Oft wird auf „die inneren Werte“ eines Fahrzeuges vergessen. Wirklich gefährliche Korrosion entsteht dort, wo man sie nicht sieht. In engen Falzen und Spalten bzw. in den schlecht belüfteten Hohlräumen der Karosserie. Auch in scheinbar sicheren Garagen bildet sich Kondenswasser und die Rostgefahr steigt,“ so Knapp.
 
Rostfrei bleiben langfristig nur Fahrzeuge und Baumaschinen die in Rostschutz investieren. Produkttests und Kundenmeinungen der DKS zeigen, dass Korrosionsschutzwachse die zuverlässigste Qualität bieten. Nur Wachse dringen aufgrund ihrer besonderen Kriechfähigkeit durch Schmutz- und Rostschichten, unterwandern Feuchtigkeit und bilden eine grifffeste, klebefreie und dauerelastische Schutzschicht gegen Feuchtigkeit, Schmutz und Streusalz.

Zudem sind Unterbodenwachse abrieb- und steinschlagresistent, sehr alterungs- und temperaturbeständig. Rostschutzprofi DKS Technik GmbH empfiehlt kriechfähige Wachse von Weltmarktführer Dinitrol. Die Produkte bewähren sich auch bei Kunden mit extremen Nutzungsbedingungen wie Winterdienst, Bau oder Bundesheer und werden in Kfz-Werkstätten verwendet.
 
Neben der Produktwahl entscheidet auch die richtige Anwendung und Materialmenge über die Dauer der Schutzwirkung. Rost greift von Kanten und Rissen aus an und unterrostet in Folge ganze Flächen. Angerostete Flächen, Überlappungen und Falze brauchen eine Vorbehandlung mit einem dünnen kriechfähigen Wachs, das diese auffüllt, Feuchtigkeit verdrängt und ein Weiterrosten verhindert.
 
Dinitrol-Partnerwerkstätten konservieren in einem Zwei-Schicht-Verfahren nach Behandlungsplänen, die für jedes Fahrzeug individuell ausgearbeitet werden und auch die gesamte Elektrik zeigen. Die erste Schicht versiegelt das gesamte Fahrzeug, auch kleine Hohlräume und Falze sind dadurch geschützt. Die zweite Schicht schützt das Fahrzeug vor chemischen Substanzen wie Streusalz, außerdem vor mechanischen Einflüssen wie Steinschlag und wirkt zusätzlich geräuschdämpfend. Entsprechende Verarbeitungsgeräte mit Spritzwinkeln von bis zu 360° bringen die Rostschutzmittel in alle Ritzen und Fugen.
 
Über DKS Technik GmbH
„Fahrzeuge lange nutzen“ lautet das Motto der DKS Technik GmbH (DKS). Das Unternehmen mit Sitz in Gnadenwald/Tirol bietet seit mehr als 50 Jahren Systemlösungen in den Bereichen Dichten, Kleben und Schützen für Kunden aus der Verkehrs- und Bauindustrie, dem Handel und dem Fahrzeug-Reparaturmarkt. Kunden wie Liebherr, Rosenbauer, das Österreichische Bundesheer, Empl und GE Jenbacher vertrauen auf die Expertise der DKS.