M O D E L L . V O R S T E L L U N G • auto-motor-special 03/2021
erstellt am 08.02.2021

Vielfalt ist Trumpf: Die Škoda Octavia Familie ist komplett
Foto: Škoda

Komplette Modellpalette

Wahlkampf

Der Škoda Octavia ist ab sofort auch als RS, Scout und in Kombination mit 4x4 bestellbar. Das meistverkaufte Auto Österreichs im Jahr 2020 glänzt mit Antriebsvielfalt: Plug-in-Hybrid, Mild-Hybrid sowie Diesel, Benziner und CNG-Motoren stehen zur Wahl.

SALZBURG (at). Zwei Karosserievarianten, Front- oder Allradantrieb, manuelles Schaltgetriebe oder DSG sowie fünf Antriebsoptionen – Benziner, Diesel, CNG, Mild- und Plug-in-Hybrid: Die Octavia-Modellpalette ist nun komplett - dies erleichtert, auf Grund der vielen Möglichkeiten, die Kaufentscheidung aber nicht wirklich.

In der vierten Generation des Octavia ergänzen nun der robuste Scout und drei sportliche RS-Varianten das Portfolio. Durch die Elektrifizierung des Antriebs über Mild-Hybrid-Technologie und gleich zwei iV-Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb reduziert Škoda die CO2-Emissionen beim neuen Octavia noch einmal deutlich.

Die iV-Varianten des Bestsellers fahren im WLTP-Zyklus bis zu 60 Kilometer lokal emissionsfrei. Zusätzlich werden die Verbrennungsmotoren stets weiterentwickelt: Sie sind noch effizienter und bei den Dieselaggregaten der neuen EVO-Generation hat Škoda den Ausstoß von Stickoxiden durch das ‚Twindosing‘-Verfahren um rund 80 Prozent reduziert.

Mit der Markteinführung des RS und des Scout rundet Škoda den Generationswechsel seines Bestsellers ab. Die RS- und Scout-Modelle stehen seit mehreren Generationen als Topmodelle an der Spitze der Octavia-Familie.

Max Egger, Geschäftsführer Škoda Österreich: „Mit der größten Variantenvielfalt in der bisherigen Historie des Octavia können wir fast jeden Kundenwunsch erfüllen – und das weiterhin zum bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis. Der Octavia ist der Liebling der ÖsterreicherInnen. Für dieses starke Vertrauen in den Octavi und in unsere Marke sind wir sehr dankbar."