M O T O R . S P O R T • auto-motor-special 04/2020
erstellt am 15.03.2020

Verdientes Podium für Teemu Suninen/Jarno Lehtinen und den Ford Fiesta WRC bei der WM-Rallye Mexiko
Foto: ots/Ford
Rallye Mexiko: Toyota siegt vor Hyundai
Fords Finn-Air am Podest

Erstes Top-Drei-Resultat für M-Sport Ford und das finnische Duo Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen in der laufenden Rallye-WM-Saison.

KÖLN (ots/de/frawe/at). Hochspannung in großer Höhenlage: Teemu Suninen und Beifahrer Jarmo Lehtinen haben die WM-Rallye Mexiko am Steuer ihres Ford Fiesta WRC auf dem dritten Rang abgeschlossen. Die Finnen lieferten sich bis zum Schluss auf den mal rasant schnellen, mal technisch anspruchsvollen Schotterpassagen des dritten Saisonlaufs ein spannendes Duell mit dem amtierenden Weltmeister Ott Tänak um Rang zwei. Erst ein Bremsproblem auf der letzten langen Wertungsprüfung (WP) "Derramadero 2" ließ das Pendel zugunsten von Tänak ausschlagen.

"Es hat großen Spaß bereitet zu sehen, dass Teemu Suninen wieder zu bekannter Stärke aufgelaufen ist", resümmiert M-Sport-Teamchef Richard Millener. "Sein Start in diese Saison verlief nicht nach Wunsch, aber wir haben immer an ihn geglaubt und gewusst, zu was er in der Lage ist. Dieses Ergebnis wird seinem Selbstbewusstsein den erhofften Schub verleihen, den er gebraucht hat. Von der ersten Sekunden an war er hier in Mexiko ganz vorne mit dabei und konnte diesen Speed und die notwendige Konstanz bis zum Ende fortführen."

Teemu Suninen: "Ich bin wirklich glücklich damit, wie dieses Wochenende für uns gelaufen ist, und sehr stolz darauf, dem Team ein Podiumsresultat schenken zu können", freut sich der 26-jährige Suninen. "Nach der Rallye Schweden sah es für uns nicht so gut aus. Aber wir konnten den Schalter umlegen und zurückschlagen - mit konkurrenzfähigen Zeiten und dem Potenzial, an der Spitze mitzukämpfen. Ich denke, wir haben einen guten Job abgeliefert. Wir waren schnell und konstant, damit haben wir die Erwartungen erfüllt. Platz zwei wäre sicherlich noch schöner gewesen, aber Ott Tänak konnten wir mit unserem Bremsproblem nicht mehr halten. Aber wir haben gezeigt, dass das Potenzial da ist. Jetzt schauen wir mal, was bei den nächsten Rallyes für uns machbar ist."

Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team feierte einen weiteren Sieg: Sébastien Ogier und sein Beifahrer Julien Ingrassia gewannen die Rallye Mexiko im Toyota Yaris WRC
Foto: Toyota
Ott Tänek und Martin Järveoja gelang ein beeindruckendes Comeback, sie bewiesen mit sechs Etappensiegen ihr konkurrenzfähiges Tempo. Der zweite Platz markierte nach dem Sieg in Monte-Carlo und dem zweiten Platz in Schweden bereits das dritte Hyundai-Podium für 2020
 Foto: Hyundai

Endgültige Gesamtwertung – Rallye México
  1 S. Ogier / J. Ingrassia (Toyota Yaris WRC) 2:47:47.6
  2 O. Tänak / M. Järveoja (Hyundai i20 Coupe WRC) +27.8
  3 T. Suninen / J. Lehtinen (Ford Fiesta WRC) +37.9
  4 E. Evans S. / Martin (Toyota Yaris WRC) +1:13.4
  5 K. Rovanperä / J. Halttunen (Toyota Yaris WRC) +2:20.5
  6 P. Tidemand / P. Barth (Škoda Fabia R5) +10:29.3
  7 N. Gryazin / Y. Fedorov (Hyundai i20 R5) +12:27.0
  8 M. Bulacia / G. Bernacchini (Citroën C3 R5) +13:37.5
  9 G. Greensmith / E. Edmondson (Ford Fiesta WRC) +13:56.5
10 O.C. Veiby / J. Andersson (Hyundai i20 R5) +15:32.2