auto-motor-special 11/2017 • Seite 17
erstellt am 10.10.2017

Der neue Audi A8 bringt Zukunft in Serie

Segelflieger

Der neue Audi A8 präsentiert die Zukunft der Luxusklasse. In der vierten Generation ist das Flaggschiff der Marke erneut die Referenz für Vorsprung durch Technik – mit einer neuen Designsprache, einem innovativen Touch-Bedienkonzept und konsequenter Elektrifizierung des Antriebs.

Neckarsulm. Darüber hinaus ist der Audi A8 als erstes Serienauto der Welt für hochautomatisiertes Fahren entwickelt. Fahrfunktionen wie Parkpilot, Garagenpilot und Staupilot finden ihren Weg in die Serie.

Die Karosserie des neuen A8 folgt dem Prinzip des Audi Space Frame. Sie setzt sich zu 58 Prozent aus Aluminiumteilen zusammen, deren Festigkeit gegenüber dem Vorgängermodell deutlich gestiegen ist. Die Fahrgastzelle besteht aus warmumgeformten Stahlkomponenten, ergänzt durch eine ultrahochfeste, extrem verwindungssteife Rückwand aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff.

Eine Federbein-Domstrebe aus Magnesium komplettiert das Leichtbaukonzept. Mit dem Mix der vier verschiedenen Werkstoffe begründet die Luxuslimousine eine neue Stufe der Multimaterialbauweise, von der der Kunde direkt profitiert – und das nicht allein in puncto Gewicht. Die souveräne Steifigkeit der Karosserie legt die Grundlage für das präzise Handling, den exzellenten Fahrkomfort und die akustische Ruhe an Bord.

Das Angebot an Ausstattungen und Materialien ist breit gefächert und liegt zugleich in jedem Detail auf höchstem Manufaktur-Niveau – von der Perforation der Sitzbezüge bis zu den elektrisch öffnenden und schließenden Dekorblenden über den Luftausströmern und dem samtweichen Leder der Komfortkopfstützen. Das Zentrum der Instrumententafel bildet ein 10,1 Zoll-Touch-Display, das sich durch seine Black Panel-Optik in deaktiviertem Zustand fast unsichtbar in die schwarz-hochglänzende Blende einfügt.

Als erstes Serienautomobil der Welt ist der neue A8 für hochautomatisiertes Fahren nach Level 3 entwickelt. Auf Autobahnen und mehrspurigen Kraftfahrstraßen mit baulicher Trennung zur Gegenfahrbahn übernimmt der Audi AI Staupilot im zähfließenden Verkehr bis 60 km/h die Fahraufgabe. Das System managt Anfahren, Beschleunigen, Lenken und Bremsen in seiner Spur.

Die Einführung des Audi AI Staupilot erfordert für jedes einzelne Land neben der Klarheit über die gesetzlichen Rahmenbedingungen eine spezifische Anpassung und Erprobung des Systems. Darüber hinaus sind weltweit unterschiedliche Zulassungsverfahren und ihre Fristen zu beachten. Deshalb wird Audi den Staupilot im neuen A8 Schritt für Schritt je nach Gesetzeslage im jeweiligen Land in Serie bringen.

Der neue A8 startet mit zwei stark weiterentwickelten V6-Turbomotoren auf dem europäischen Markt, einem 3.0 TDI, dem A8 50 TDI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,8 - 5,6; CO2-Emission kombiniert in g/km: 152 - 145*) und einem 3.0 TFSI, dem A8 55 TFSI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,8 - 7,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 178 - 171*). Der Diesel leistet 210 kW/286 PS), der Benziner 250 kW/340 PS). Weitere Motorisierungen bis hin zu einer Plug-in-Hybridvariante folgen ab 2018.

Der neue Audi A8 erhält erstmals serienmäßig einen elektrifizierten Antriebsstrang. Die Motoren werden dafür mit der Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet: einem Riemenstartergenerator (RSG) und einer Lithium-Ionen-Batterie mit 10 Ah elektrischer Kapazität. Damit kann der neue A8 zwischen 55 und 160 km/h mit ausgeschaltetem Motor segeln. Bis zu 40 Sekunden fährt er so komplett emissionsfrei. Sobald der Fahrer wieder Gas gibt, erfolgt über den RSG ein schneller und hochkomfortabler Wiederstart.

Das neue 48-Volt-System, das im neuen A8 erstmals als Hauptbordnetz fungiert, ermöglicht eine hohe Rekuperationsleistung bis 12 kW und erlaubt zudem einen Start-Stopp-Betrieb ab 22 km/h.

Alle Motoren arbeiten mit einer schnell und sanft schaltenden Achtstufen-tiptronic zusammen. Sie integriert einen drehzahladaptiven Torsionsdämpfer, der niedrige Motordrehzahlen erlaubt, sowie eine neue elektrische Ölpumpe für den Gangwechsel während der Segelphasen. Der permanente Allradantrieb quattro mit dem selbstsperrenden Mittendifferenzial ist Serie, bei allen MHEV-Motorisierungen auf Wunsch ergänzt um das Sportdifferenzial. Es verteilt die Antriebsmomente aktiv zwischen den Hinterrädern und macht das Handling noch sportlicher und stabiler.

Der neue Audi A8 und der A8 L werden am Standort Neckarsulm gebaut, ihre Auslieferung in europäischen Märkten beginnt im Spätherbst. Der Grundpreis für die Limousine mit normalem Radstand beträgt ab 101.200,-* Euro.

*Unverbindlicher, nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVa, 20% MwSt.