R A M P E N . L I C H T • auto-motor-special 08/2020
erstellt am 28.06.2020

Der Toyota RAV4 Hybrid überzeugt im SUV-Vergleichstest: geringer Wertverlust und hohe Kundenzufriedenheit
Foto: Toyota
Primus bei Schwacke, Ökotrend und J.D. Power

Vor-Bildlich

Wertstabil, umweltverträglich – und die zufriedensten Kunden hat er auch: Im neuen SUV-Vergleichstest der deutschen Fachzeitschrift „Auto Test“ gibt der Toyota RAV4 Hybrid ein hervorragendes Bild ab.

WIEN (at). Toyota bietet den Kompakt-SUV-Pionier in der aktuellen Modellgeneration mit einem ebenso leistungsstarken wie effizienten Vollhybridantrieb an. Im Test überzeugt der RAV4, neben dem vor allem innerorts geringen Verbrauch, auch durch seine Offroad-Eigenschaften und seine leichte Handhabung.

Das Zusammenspiel der Antriebskomponenten erfolgt dabei äußerst harmonisch. Ob gerade der Verbrenner läuft oder der E-Motor übernimmt: „Wer sich mit dem Beifahrer unterhält, bekommt fast nicht mit, was der RAV4 gerade so treibt“, schreiben die Tester. „Auf diese Weise wird auch ohne einen besonders knausrigen Fahrstil der bestmögliche Verbrauch erzielt.“

Besonders glänzt der RAV4 in der abschließenden Statistik: Dort führt er mit einem Restwert von 70 Prozent nach zwei Jahren und 40.000 Kilometern die Schwacke-Auswertung zur Wertstabilität an und punktet in der Bewertung der Umweltfreundlichkeit über den gesamten Lebenszyklus durch das Umwelt-Institut Ökotrend mit dem Höchstwert von 72 Prozent.

Mit 79 Prozent – ermittelt vom Marktforschungsunternehmen J.D. Power – liegt der RAV4 zudem in Sachen Kundenzufriedenheit vorn. Das liegt wohl nicht zuletzt auch an einem Faktor, den die Redakteure der Fachzeitschrift ebenfalls kennen: „Toyota-Hybride sind zudem legendär haltbar.“

Das Hybridsystem im RAV4 AWD-i entwickelt eine Systemleistung von 222 PS/163 kW und beschleunigt den Allrad-SUV in lediglich 8,1 Sekunden auf Tempo 100 – ein klares Signal, dass es keinesfalls an Leistung mangelt. Einen Fahrbericht zum Nachlesen finden Sie unter  www.motorpress-austria.com/35620.htm

Auch bei den CO2-Emissionen überzeugt das Triebwerk: 128g/km nach WLTP sind ein Top-Wert. Damit erreicht der Allrad-SUV leicht die niedrigere 1,5 %-Sachbezugregelung (bis 141g/km CO2) bei Dienstwagennutzung in Österreich.

In der Version mit Frontantrieb leistet der Antrieb 218 PS/160 kW und wie auch beim AWD-i wird, zusätzlich zu den E-Motoren, ein 2.5 l „Dynamic Force“ Benzinmotor mit 178 PS/131 kW eingesetzt. Durch die hohe Effizienz des Verbrennungsmotors liegt sein thermischer Wirkungsgrad bei 41Prozent. Damit zählt er zu den effizientesten Motoren überhaupt. Auch die 2WD-Variante überzeugt mit top CO2-Werten: 126g/km nach WLTP ermöglichen auch den niedrigeren 1,5 Prozent-Sachbezug in Österreich.