M O D E L L . V O R S T E L L U N G • auto-motor-special 01/2021
erstellt am 10.12.2020

Intelligente Technik und herausragendes Design - der neue Hyundai Tucson ist ab sofort in Österreich erhältlich - Plug-In Hybrid und N Line-Variante folgen im Frühjahr 2021
Foto: Hyundai
Mehr Revolution als Evolution

Kompromisslos sicher

Hyundai fährt die neueste Generation des Tucson vor, der sich durch ein fortschrittliches, experimentelles Design und modernste Technologie auszeichnet und neue Maßstäbe in vielerlei Hinsicht setzt. Er präsentiert sich kompromisslos sicher und begleitet die Mitwelt besonders schonend.

WIEN (at). Hyundai Österreich stellte kürzlich im Rahmen einer Pressekonferenz den neuen Tucson vor. Er stellt nicht nur eine Weiterentwicklung dar, sondern wird als eine Design-Revolution gesehen. Der Tucson ist das erste SUV von Hyundai, dem die neue Designsprache „Sensuous Sportiness“ zugrunde liegt.

Diese Designsprache ist bestrebt, vier Grundelemente harmonisch zu verbinden: Proportionen, Architektur, Stil und Technologie. Ziel ist es, Hyundai-Fahrzeugen zu emotionalisieren und ihnen ein unverwechselbares Aussehen zu verleihen.

Das bahnbrechende Außendesign des Tucson drückt das aus, was Hyundai-Designer als „parametrische Dynamik“ bezeichnen. Das markanteste Detail der parametrischen Dynamik ist der Kühlergrill des Fahrzeugs, auf die parametrische versteckte Lichter einen starken ersten Eindruck hinterlassen.

Das Tagfahrlicht wurde mithilfe innovativer LED-Technologie und Halbspiegel nahtlos in den Kühlergrill eingebettet. Sind die Hauptscheinwerfer deaktiviert, scheint die Front des Fahrzeugs mit dunklen geometrischen Mustern bedeckt zu sein, ohne dass zwischen dem geometrischen Kühlergrillmuster und dem Tagfahrlicht unterschieden werden kann.

Komfortzone
Mit einer Reihe innovativer Komfortfunktionen bietet Hyundai seinen Kunden mehr Komfort als je zuvor. Zum ersten Mal in einem Hyundai verfügt der neue Tucson über eine optionale drei-Zonen Klimaautomatik. Die Annehmlichkeiten werden darüber hinaus von belüfteten Sitzen vorne und beheizten Sitzen vorne sowie hinten weiter begünstigt.

Der neue Tucson ist mit einem erweiterten Airbag-System mit sieben Airbags ausgestattet. Er verfügt über ein Novum in seinem Segment, denn es wurde ein Airbag zwischen Fahrer und Beifahrer platziert, der für noch mehr Sicherheit in der ersten Reihe sorgt. Dieser durchdacht platzierte Airbag verhindert, dass Passagiere in der ersten Reihe im Falle eines Unfalls gegeneinanderstoßen.

Die serienmäßige Multikollisionsbremse kann dabei helfen, Folgekollisionen zu vermeiden oder deren Schwere zu verringern. Nach einer Kollision mit Airbag-Auslösung kann das System im Rahmen seiner Grenzen automatisch eine Bremsung einleiten. Folgekollisionen können im Idealfall vermieden und somit die Schwere des Unfalls reduziert werden.

Der neue Tucson ist mit einem Notbremsassistenten (FCA) ausgestattet, der Alarm auslöst, sollte eine Kollision mit vorausfahrenden Autos, Fahrrädern oder Fußgängern unmittelbar bevorstehen. Wennv der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert und bremst, steuert das System die Bremsen automatisch an, um so einen Unfall zu vermeiden.

Zum ersten Mal in einem Tucson enthält der Notbremsassistent jetzt auch eine Zusatzfunktion, den Abbiegeassistent, wodurch diese Unfallgefahr an Kreuzungen in das Konzept mit aufgenommen wurde. Diese Funktion erkennt entgegenkommende Fahrzeuge im Gegenverkehr, wenn an einer Kreuzung nach links abgebogen wird. Sollte eine Kollision wahrscheinlich erscheinen, betätigt das System die Bremsen, um das Auto anzuhalten.

Eine weitere Neuheit ist die intelligente Verkehrszeichenerkennung (ISLA). ISLA zeigt nicht nur Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dem Navigationsdisplay an, sondern passt die Geschwindigkeit auch automatisch so an, dass eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit vermieden wird.

Ein weiteres Sicherheitsfeature ist der Tote-Winkel Assistent (BCA). Zusätzlich zu visuellen und akustischen Warnungen erfolgt jetzt auch eine Differenzialbremsung, um zu verhindern, dass das Auto beim Spurwechsel mit anderen Fahrzeugen kollidiert.

Übersicht von oben
Mit Hilfe der 360° Kamera (SVM), ist es der/dem Fahrerin/dem Fahrer möglich, ihr/sein Fahrzeug in einer dreidimensionalen Ansicht aus verschiedenen Blickwinkeln zu überblicken. Dazu gehört auch die Vergrößerung und die Veränderung der Blickwinkel. Die 360° Kamera setzt auch eine Vogelperspektive ein, um die Sichtbarkeit potenzieller Hindernisse weiter zu verbessern.

Die neue Ausstiegshilfe (Safe Exit Warning) erkennt Fahrzeuge, die sich von hinten nähern, und gibt ein Warnsignal ab, um Unfälle beim Aussteigen zu vermeiden. Diese Funktion stellt ein Alleinstellungsmerkmal im Segment dar.

Wahlmöglichkeiten
Der neue Tucson wurde entwickelt, um Emissionen zu reduzieren, ohne dabei Kompromisse beim Fahrspaß eingehen zu müssen. Mit drei elektrifizierten Antriebssträngen und zwei Verbrennungsmotoren mit vier Getriebemöglichkeiten eignet sich der neue Tucson wohl für jeden Interessenten. Mit dem 48-Volt-Mild-Hybrid für Benzin und Dieselmotoren, einen Hybrid und einen Plug-In Hybrid in Kombination mit einem Benzinmotor, bietet der neue Tucson die größte Wahlmöglichkeit an elektrifizierten Antrieben im Kompakt-SUV-Segment.
Die Segelfunktion - einfach erklärt
Auf ihr neues intelligentes Schaltgetriebe (iMT) sind die Hyundai-ingenieure besonders stolz. IMT entkoppelt den Motor vom Getriebe, nachdem der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Dies ermöglicht, abhängig von den Bedingungen, zwei mögliche Ausrollstufen im Schubbetrieb.

In der ersten Stufe wird die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau abgesenkt, in der zweiten Stufe wird der Motor, um noch treibstoffeffizienter zu agieren zusätzlich temporär abgestellt. Der vom Fahrer gewählte Gang bleibt auch bei abgestellten Motor eingelegt. Der Motor startet im gleichen Gang neu, sobald der Fahrer dank des vom Mild Hybrid Starter Generator (MHSG) bereitgestellten Leistungsstoßes entweder die Bremse oder das Gaspedal betätigt.

Das Getriebe startet den Motor im Leerlauf (bei geöffneter Kupplung) neu, wenn der Fahrer das Kupplungspedal drückt, um den Gang zu wechseln, oder wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit für den aktuell eingelegten Gang zu niedrig ist

Der Hyundai Tucson PHEV ist mit einer Systemleistung von 265 PS das neue Topmodell
Foto: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Im Frühjahr 2021 wird die Modellpalette des Tucson um das Plug-in-Hybrid-Modell erweitert. Mit einer Systemleistung von 265 PS/195 kW aus dem 1,6-Liter-Benzinmotor und dem 91 PS/67 kW starkem Elektroantrieb ist er das Topmodell. Rein elektrisch können mit ihm über 50 Kilometer, natürlich emissionsfrei, abgespult werden.