• N U T Z . F A H R Z E U G E
erstellt am 14.05.2024

Connect: Das jüngste Mitglied der runderneuerten Transit-Familie ist ab sofort bestellbar
Fotos: Ford Motor Company

 Größerer Laderaum, höhere Nutzlast

Eilbote

Ford Pro öffnet die Orderbücher für den neuen Ford Transit Connect: Die neue Generation des kompakten Transporters ist noch praktikabler und bietet eine Reihe von innovativen Technologien und Produktneuheiten.

WIEN (at). Zu den umfassenden, bereits serienmäßig verfügbaren Fahrerassistenzsystemen gehören zum Beispiel die vernetzte Navigation, das Ford KeyFree-System und ein Toter-Winkel-Assistent, der beim Spurwechsel mit einem Signal im Außenspiegel vor sich nähernden Fahrzeugen warnt.

Optional hat der neue Ford Transit Connect weitere, fortschrittliche Assistenzsysteme im Angebot wie zum Beispiel einen Ausweich- sowie Abbiegebremsassistenten und ab September auch einen Anhängerrangierassistent, der das Fahren und Parken mit Anhänger deutlich vereinfacht.

Im aufgewerteten Innenraum ermöglicht der Kompakt-Transporter ein digitales Fahrerlebnis dank seines Zehn-Zoll-Touchscreens und einer konfigurierbaren 10,25-Zoll-Digitalinstrumententafel sowie der kabellosen Integration von Mobiltelefonen

Und auch mit seinen Komfortmerkmalen punktet der neue Transit Connect beispielsweise mit einem beheizbaren Lenkrad oder einem hochwertigen, ergonomischen AGR-Fahrersitz, ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Vereins "Aktion Gesunder Rücken".

Gerade für gewerbliche Kunden hat Ford Pro auch nochmal die
Praktikabilität und Variabilität des kompakten Transporters erhöht. So steigt das Laderaumvolumen auf 3,1 Kubikmetern beim Radstand L1 beziehungsweise sogar auf 3,7 Kubikmetern beim L2. Zudem ermöglicht eine erhöhte Nutzlast von bis zu 792 Kilogramm und eine maximale Anhängelast von bis zu 1.500 Kilogramm den Transport einer großen Menge an Fracht oder Ausrüstung.

Die Markteinführung erfolgt in drei Wellen. Ab sofort bestellbar ist
der Transit Connect Kastenwagen mit einem verbrauchsarmen Zweiliter-EcoBlue-Dieselmotor der neuesten Generation in zwei Varianten: mit 90 kW/122 PS und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie mit 75 kW/102 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Dabei können Kunden des neuen Kompakt-Transporters zwischen zwei Radständen (L1/L2) und zwei Ausstattungsvarianten wählen: Als Trend starten die Preise bei 30.360 Euro (25.300 Euro netto), in der Variante Limited bei 34.800 Euro (29.000 Euro).

Im September folgt dann zum ersten Mal ein Transit Connect mit Plug-in-Hybrid-Technologie. Er kombiniert einen 1,5 Liter großen EcoBoost-Benziner mit einem Elektromotor und kommt so auf eine elektrische Reichweite von bis zuv110 Kilometern. In dieser Konfiguration erzielt der Antrieb eine Systemleistung von 110 kW/150 PS und 350 Nm maximales Drehmoment, die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe.

Ebenfalls ab September wird der Transit Connect auch als sogenannte FlexCab erhältlich sein. Als Doppelkabine eröffnet diese Modellvariante durch ihr revolutionäres, besonders flexibles Sitzkonzept neue Möglichkeiten, den Van schnell von einem komfortablen Fünfsitzer in einen geräumigen Transporter zu verwandeln. Die Rückbank lässt sich in wenigen Sekunden nach vorne schieben und hochklappen - so entsteht ein Ladevolumen von 2,5 (L1) beziehungsweise 3,1 Kubikmetern (L2), wobei die L2-Versionen sogar Platz für zwei Europaletten bieten.

"Unsere Kunden dürfen sich auf den neuen Ford Transit Connect mit einem deutlichen Plus an Mehrwert freuen. Er ist noch praktischer sowie variabler geworden und bietet eine Vielzahl technologischer Neuheiten", betont Claudia Vogt, Direktorin Ford Pro Deutschland, Österreich und Schweiz. "Die neue Connect-Generation gewährt mehr Ladevolumen, Nutzlast und überzeugt mit innovativen Fahrassistenzsystemen. Zudem ist sie bald erstmals mit Plug-in-Hybrid-Technologie erhältlich. Damit bieten wir in jeder Baureihe unser runderneuerten Transit-Familie mindestens ein elektrifiziertes Modell: Vom Courier, über den Connect und Custom bis zum Zweitonnen-Transit."