M O T O R . S P O R T • auto-motor-special 10/2020
erstellt am 07.09.2020

Gesamt-Zweiter und Klassensieg für Hermann Waldy jun. in Slovakia Baba
Foto: Anita Waldy

Harte Arbeit - kurze Saison

Erfolgskurs

Spät aber doch bekam Hermann Waldy jun. Gelegenheit seinen perfektionierten Formel Tatuus Master bei einem Rennen zu testen.

PEZINOK (slo). Das 2020er-Rennfahrzeug wurde bereits im Winter aerodynamisch komplett umgebaut und verbessert. Auch bei den Reifen erfolgte ein Markenwechsel. Der erste Einsatz verlief vielversprechend.

Beim Internationalen Bergrennen auf den Baba im slowakischen Bezirk Pezinok mit 72 Startern holte der Feldkirchner kürzlich den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter dem Italiener Fausto Bormolini sowie den Klassensieg.

„Diese Top-Platzierung zwischen zwei Formel 3000 Fahrzeugen und bei Teilnahme von starken Tourenwagen zeigt deutlich, dass wir mit dem Fahrzeugumbau alle Ziele erreicht haben. Wir konnten uns um eine Sekunde pro Kilometer verbessern,“ so Waldy jun. zufrieden. „Insgesamt war es wichtig, endlich wieder ein Rennen zu fahren um Daten und Werte zu sammeln und nicht einzurosten.“

Sollte sich Corona-bedingt nicht wieder alles ändern, nehmen Waldy jun. und sein Team auch das letzte Rennen der Saison in Cividale in Angriff. auto-motor-sspecial wird berichten.