M I T . W E L T • auto-motor-special 10/2020
erstellt am 27.08.2020

Volkswagen ID.4: Kraftvolle Proportionen, fließende Linien und plastisch geformtes Heck prägen daa neue vollelektrisches SUV

Das Exterieur-Design des neuen VW ID.4

Wie vom Wind geformt

Souveräne Kraft, verpackt in organische Formen, der ID.4 ist das erste vollelektrische SUV von Volkswagen. Das ansprechende Design mit großen Stärken bei der Aerodynamik bringt Erfreuliches mit sich: der cw-Wert konnte auf respektable 0,28 gedrückt werden.

SALZBURG/WOLFSBURG (at/de). Mit dem ID.4 erweitert Volkswagen sein Angebot um ein vollelektrisches Fahrzeug im weltweit größten Wachstumssegment, der Klasse der kompakten SUV. Das Auto wird zukünftig in Europa, in China und später auch in den USA gebaut und verkauft.

Klaus Zyciora kann den Charakter des ID.4 einschätzen wie kaum ein anderer – der Leiter Design Volkswagen Konzern hat das Auto mit seinem Team gezeichnet. „Der ID.4 steht für eine elektrische Designevolution“, sagt Zyciora. „Sein Exterieurdesign ist klar, fließend und kraftvoll. Es wirkt auf neuartige Weise stark und selbstbewusst. Das liegt vor allem an der nahtlosen, aero-dynamischen Formensprache unserer ID. Familie, die wir mit dem ID.4 erstmals in das SUV-Segment übertragen haben. Das bedeutet, dass sich sanfte, weiche Übergänge mit scharfen, klaren Abrisskanten abwechseln. Das Design wirkt wie vom Wind geformt.“

Der ID.4 erzielt einen exzellenten cw-Wert von 0,28. Der wichtigste Faktor dafür ist die fließende Grundform von Karosserie und Fahrgastzelle, die nach hinten stark eingezogen ist. Dazu kommen viele Details, die akkurat ausgeführt sind. Beispielsweise sorgen die Körper der Heckleuchten gemeinsam mit dem großen Dachkantenspoiler dafür, dass die Strömung sauber abreißt. Aufgrund seines niedrigen cw-Werts und des skalierbaren Batteriesystems sind mit dem ID.4 Reichweiten über 500 Kilometer (nach WLTP) möglich.

Auf den Markt kommen soll das neue SUV zunächst mit Heckantrieb, folgen wird zudem ein elektrischer Allradantrieb. Die im Sandwichboden der Karosserie angeordnete Hochvoltbatterie sorgt für einen niedrigen und damit fahrdynamisch optimalen Schwerpunkt sowie eine sehr gut ausbalancierte Achslastverteilung.

Zeit ist Geld: Noch ist der Volkswagen ID.4 eine Studie, der Verkaufsstart darf dennoch baldmöglich angenommen werden - Serienreife ist bereits garantiert
 Fotos: Volkswagen