M O D E L L . V O R S T E L L U N G • auto-motor-special 10/2020
erstellt am 02.09.2020

Der neue Hyundai Kona verfügt über ein modernes, ansprechendes Design und wird erstmals in der sportlichen N Line Ausstattung erhältlich sein
Foto: Hyundai

Hyundai gibt nicht nur Gas

Allround-Palette

Der neue Hyundai Kona wurde noch weiter an die Bedürfnisse der europäischen Kunden angepasst. Ein Design-Update verleiht ihm ein dynamisches neues Aussehen und erstmals wird der Kona auch als sportliche N Line Variante erhältlich sein.

WIEN (at). Eine optimierte Motorenpalette - Benzin/Diesel/Mild-Hybrid/Hybrid - bietet sowohl sportliche als auch umweltfreundliche Optionen. Optimierte Konnektivitäts- und Komfortfunktionen sorgen für ein noch komfortableres Fahrerlebnis.

Der neue Kona wurde zusätzlich mit einer Reihe von Sicherheits- und Fahrassistenzfunktionen ausgestattet, um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten. Wir greifen willkürlich den serienmäßig kamerabasierten Notbremsassistent inklusive Fußgängererkennung heraus und verweisen ansonsten auf den Kona-Hybrid-Testbericht (aktuelles Modell).

Ein weiteres einzigartiges Merkmal ist der Insassenalarm hinten (RSA), der den Fahrer beim Aussteigen benachrichtigt, wenn sich jemand oder etwas auf dem Rücksitz befindet. Ein weiteres Sicherheitsfeature, das dem Schutz von Passagieren im Fond dient, ist der Ausstiegsassistent (SEW), der verhindern soll, dass Fahrgäste das Fahrzeug verlassen, wenn ein sicheres Aussteigen nicht gewährleistet ist.

Die zur Verfügung stehende Motorpalette steht für Leistung und Nachhaltigkeit.  An der Spitze der Palette steht ein leistungsadaptierter 1.6 Liter T-GDI-Smartstream-Motor mit einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und 198 PS Leistung. Dieser ist sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb verfügbar.

Zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz ist der neue Kona mit einer 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet. Diese Technologie wird serienmäßig im 1.6-Liter-Smartstream-Dieselmotor mit 136 PS angewendet und ist mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder einem Sechsgang-Schaltgetriebe sowie optionalem Allradantrieb erhältlich.

Der 1.0 Liter-T-GDI Smartstream-Benzinmotor mit 120 PS ist optional ebenfalls mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie und dem Sechs-Gangschaltgetriebe (6iMT) mit elektrischer Kupplung verfügbar. Diese entkoppelt den Motor vom Getriebe, nachdem der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt, das Fahrzeug wechselt in einen Segelmodus. Der Motor startet neu, sobald der Fahrer, dank Mild Hybrid Starter Einheit, entweder das Brems- oder das Gaspedal betätigt.

Der 1.0 Liter-T-GDI-Motor kann aber auch ohne Mild-Hybrid-Technologie mit einem Sie bengang--Gang-Doppelkupplungsgetriebe oder einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe kombiniert werden.

Der neue Kona wird auch zeitnah als Hybrid-Version erhältlich sein. Sie verfügt über einen 1.6 Liter-GDI-Motor und einen Elektromotor mit einer kombinierten Leistung von 141 PS, gepaart mit einer Sechs-Gang Doppelkupplungsgetriebe und Frontantrieb. Der 32-kW-Elektromotor bezieht seine Energie aus einer 1.56 kWh Lithium-Ionen-Polymer-Batterie.

Sämtliche Versionen, außer jene mit dem 1.0 Liter-T-GDI mit 7DCT sind mit der neuen N Line-Version kombinierbar.

Die neue Kona N Line und die adaptieren Kona-Varianten werden gegen Ende des Jahres in Europa erhältlich sein, die neue Kona Hybrid-Version folgt Anfang 2021.