T I T E L . S E I T E • auto-motor-special 06/2021
erstellt am 09.04.2021

Michael Mayr und Sohn Maximilian Mayr: Ex-Skirennläufer steigt in Motorsport ein und bringt den Junior gleich mit
Fotos: Suzuki Team Austria

Autopark-Chef will es wieder wissen

Rennfahren im Blut

Die 18. Rennsaison im Suzuki Cup Europe steigt. Es sind fünf Rennwochenende im In- und Ausland geplant. Österreichs Aufgebot besteht beim Auftakt in Ungarn aus elf Teilnehmern.

WIEN/INNSBRUCK (fw). Dieser bereits traditionsreiche  Start erfolgt am 16. und 17. April auf der ungarischen Formel 1 Strecke Hungaroring. Es ist das erste von insgesamt fünf geplanten Rennwochenenden.

Die weiteren Stationen für 2021 sind vom 11. bis 13. Juni auf dem Salzburgring, von 2. bis 4. Juli im polnischen Poznam, vom 13. bis 15. August auf dem Slovakiaring und vom 3. bis 5. September im Autodromo im tschechischen Brno. Voraussetzung für die jeweilige Durchführung der Rennen sind natürlich die sich zeitlich immer wieder verschiebenden COVID Bestimmungen und Genehmigungen, mit der Ein- und Ausreise in die jeweiligen Länder.

Heuer wird es zu einer kleinen Änderung im Wertungssystem kommen. Alle Teilnehmer aus Ungarn, Polen und Österreich werden Punkte für den Suzuki Cup Europe erhalten. Der punktebeste Pilot gewinnt unter der Berücksichtigung von Streichresultaten den Titel „FIA Swift Cup Europe Champion 2021“.

Die Ungarn haben darüber hinaus eine eigene nationale Wertung, ebenso wie die Österreicher die eine neue nationale Wertung unter dem Namen Suzuki Cup (Österreichische Meisterschaft) den Titel „Suzuki Cup Meister 2021“ ausgeschrieben haben. 

Zugelassene Fahrzeuge sind der Suzuki Swift Sport 1.4T (Swift Sport A2L414) und der Suzuki Swift Sport 1.6 (Swift Sport AZG 416). Die teilnehmenden Fahrzeuge werden für die internationale Klasse und für die Österreichische Meisterschaft Suzuki Swift Sport 1,6 gewertet

Das derzeitige österreichische Aufgebot wird von Wimmer Werk Motorsport mit den Piloten Max Wimmer, Günther Wiesmeier, Daniel Lemmerhofer und Dominik Haselsteiner gebildet, für Schiessling Racing startet Fabian Ohrfandl und für das Suzuki Team Austria, Philip Dietrich, die beiden Newcomer Michael Mayr und Sohn Maximilian Mayr, Martin „Max“ Zellhofer und Sohn Christoph Zellhofer, sowie Johannes Maderthaner.

Maximilian Mayr (Newcomer): „Ich bin erst 18 Jahre alt, dieser Start im heurigen Suzuki Cup Europe ist für mich eine reine Lernphase. Ich hoffe ich finde mich im Kreis der vielen erfahrenen Piloten auf Anhieb zu Recht und kann mit meiner Performance für das eine oder andere gute Resultat sorgen. Das Wichtigste für mich ist es bei jedem Rennen möglichst viele Erfahrungen zu sammeln.“
 
Mag. Michael Mayr (Ex-Skirennfahrer und Motorsport-Newcomer): „Mit unserer Teilnahme am Suzuki Cup Europe möchte meine Firma Autopark aus Innsbruck ein starkes Zeichen für die Marke Suzuki in der Region Tirol setzen. Im Rahmen der Rennen und der Testtage möchten wir unseren Mitarbeitern und unseren Kunden die Möglichkeit geben live am Motorsport Geschehen dabei zu sein und somit Teil unserer Leidenschaft zu werden.“