T I T E L . S E I T E • auto-motor-special 08/2020
erstellt am 25.05.2020

Junge Motorsportlerinnen und -sportler (ab 16 Jahren) erhalten die Riesen-Chance ohne großen finanziellen Aufwand in den Rennsport einsteigen zu können. Weitere Förderungen, je nach Talent und Ergebnis, dürften umgehend folgen ...

Fotos: Franzesco Bolzano
 
Diese Chance gehört genutzt!

Talente-Filter

Heiße Termine: Samstag, 25. Juli, Samstag 1. und Samstag 15. August 2020. Der Motor-Rennsport-Nachwuchs erhält einmalige Chance. Bewerbungen für die drei Termine sind ab sofort möglich: www.racingrookie.at

WIEN (at). Es wartet ein rennfertiger Ford Fiesta als Hauptgewinn. Die Qualis werden in den ÖAMTC-Fahrtechnik-Zentren Teesdorf. Saalfelden und Melk ausgefahren. Grande Finale dann am 22. August 2020 am Wachauring bei Melk.

Nicht nur auf das Rennfahrzeug darf sich die Gewinnerin/der Gewinner freuen, OSK-Fahrerlizenz sowie ein exklusives Coaching  von den Profis der ÖAMTC Fahrtechnik und Rennausstattung warten auf sie/ihn, Gesamtwert: rund 40.000 Euro.

Insgesamt 480 junge Fahrerinnen und Fahrer nahmen am letztjährigen racing rookie-Bewerb  teil. Es ging bereits zum sechzehnten Mal in die Finalrunde. Den Sieg fuhr der 20-jährige Raphael Silberbauer aus Königsbrunn am Wagram in Niederösterreich ein.

Der racing rookie - durchgeführt von den Partnern auto revue, Ford und ÖAMTC Fahrtechnik - ist die größte Talentsuche im Bereich des österreichischen Motorsports. In den vergangenen 16 Jahren haben mehr als 7.000 junge Menschen am racing rookie teilgenommen, darunter auch die blutjunge vollgasfeste Bianca Hirner (damals noch Lehrling). Mittlerweile gelernte Mechatronikerin, der kein Omnibus technisch zu groß ist und der auch ein (Omnibus/Lkw-)Radwechsel kräftemäßig nicht schwer fällt. Der Motorsport wurde zwischenzeitlich ad acta gelegt, Familie geht vor.

Im vergangenen Jahr stach der 17-jährige Mario Kainz besonders heraus. Der Wörgler, einer der wenigen, die noch ohne Führerschein an der Veranstaltung teilnahmen, legte eine starke Talentprobe ab. Insider waren erstaunt über die  Coolness, die der Malerlehrling an den Tag legte. Handlingparcours, Schleuderplatte, Slalom und Kartrennen mit Slicks auf regennasser Piste (Bild re), er spulte das Programm im Stile eines Routiniers ab.

Marios außergewöhnliches Talent wurde auf der Schleuderplatte offensichtlich, da konnten Konkurrenten, die bereits racing rookie-Erfahrungen und Testgelände-Schulungen hinter sich hatten, kaum mithalten. Es hat dann knapp nicht gereicht um 2019 unter die besten Acht zu kommen und mit diesen um die Teilnahme am Finale, Ende August in Melk, zu rittern.

Bescheiden und unbeeindruckt, "es hat mir unheimlich getaugt und ich möchte 2020 wieder mitmachen", zeigt sich Mario begeistert. Und was hat ihm am besten gefallen? "Das Fahren mit dem Ford Focus." Verständlich, ein Fahrzeug mit 350 PS und Allradantrieb wäre so mancher Führerscheinbesitzer auch gerne einmal gefahren.
Franz Weichinger

Bist Du zwischen 16 und 21 Jahre alt? Nutz die (mehrmalige) Chance beim Racing Rookie Dein Können auf den Asphaltpisten der ÖAMTC Fahrtechnik Zentren unter Beweis zu stellen bzw aufzupolieren. Im Racing Rookie Teaser kannst Du Dir einen ersten Eindruck verschaffen: https://www.youtube.com/watch?v=lm6T_08jvco