T I T E L . S E I T E • auto-motor-special 02/2021
erstellt am 24.01.2021

Das neue Hypercar von Toyota Gazoo Racing
Foto: Toyota Gazoo Racing
Motorsport zeigt Weg in die Zukunft auf

Langstrecken-Profi(l)

Für Toyota Gazoo Racing bricht eine neue Ära des Langstrecken-Motorsports an, das erfolgreiche Team wird mit dem GR010 Hybrid Le Mans Hypercar 2021 in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) antreten.

WIEN/KÖLN (at/de). Die amtierenden Weltmeister und dreifachen Le-Mans-Sieger wollen ihre Titel gegen die neue Hersteller-Konkurrenz verteidigen. Um dies zu schaffen, geht Toyota Gazoo Racing mit einer Rennversion des zukünftigen Hypercar-Straßenfahrzeugs an den Start, in der die im TS050 Hybrid entwickelte Antriebstechnologie zum Einsatz kommt.

Der GR010 Hybrid ist ein Prototyp-Rennwagen und wurde in den vergangenen Monaten gemeinsam von den Ingenieuren am Hauptsitz des Rennteams in Köln und den Experten für elektrische Hybridantriebe im Higashi-Fuji Technical Center in Japan entwickelt.

Den neuen Hypercar-Regularien entsprechend, verfügt der GR010 Hybrid über einen leistungsstarken Hybrid-Allradantriebsstrang. Während ein 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo-Motor 500 kW/680 PS an die Hinterräder liefert, sitzt an der Vorderachse eine 200 kW/272 PS starke Motor-Generator-Einheit, die von Aisin AW und Denso entwickelt wurde.

In seiner neunten WEC-Saison geht Toyota Gazoo Racing mit der gleichen Fahrerbesetzung an den Start, die dem Team in der Saison 2019/2020 den Sieg der Weltmeisterschaft und des Langstreckenklassikers auf dem Circuit de la Sarthe beschert hat.

Die frischgebackenen Weltmeister Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López werden dabei den GR010 Hybrid mit der Startnummer 7 fahren, während Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley im Schwesterauto mit der Startnummer 8 sitzen werden. Nyck de Vries bleibt dem Team in seiner Rolle als Test- und Reservefahrer erhalten.

Der Kampf um den WEC-Titel wird in diesem Jahr bei sechs Rennen auf drei Kontinente ausgetragen. Los geht es mit den 1.000 Meilen von Sebring am 19. März, gefolgt von den 6 Stunden von Spa-Francorchamps (1. Mai) sowie dem Saisonhöhepunkt, den 24 Stunden von Le Mans. Diese finden vom 12. bis zum 13. Juni 2021 statt.

Das erste Rennen der Langstrecken-WM in Monza seit 1992 findet am 18. Juli statt, bevor es zum Fuji Speedway (26. September) und anschließend zum Saisonabschluss nach Bahrain geht. Bei diesen drei Rennen sind jeweils sechs Stunden im Renntempo zu absolvieren.

Technische Daten GR010 Hybrid
Karosserie Kohlefaser-Verbundwerkstoff + Getriebe Transversal-Siebengang sequenziell
Antriebswellen: Gleichlaufgelenkwellen mit Tripodegelenk + Lamellenkupplung
Mechanisches Sperrdifferenzial + Einzelne Doppelquerlenker vorne und hinten,
Schubstangensystem + Torsionsstäbe + Stabilisatoren Vorne und hinten
Akebono Monoblock-Leichtmetall-Bremssättel mit belüfteten Carbon-Bremsscheiben
Felgen Rays, Magnesiumlegierung, 13 x 18 Zoll + Bereifung Michelin, Radialreifen (31/71-18)
Gewicht 1.040 Kilogramm + Tankinhalt 90 Liter
Motor Twin-Turbo-V6-Direkteinspritzer + Hubraum 3,5 Liter + Vier Ventile pro Zylinder
Leistung Benzinmotor 500 kW/680 PS + Leistung Elektromotor 200 kW/272 PS